Donnerstag, 28. August 2014

Ein läääääckeres Rezept mit Feigen und Lavendelhonig...

Hallöchen ihr Lieben,

gesehen als Torte und mich sofort in das Rezept verliebt. Da ich zurzeit total auf Ziegenkäse in allen Variationen fliege – ich habe keine Ahnung warum, aber Ziegenkäse mit Feigen und Lavendelhonig sind einfach derzeit ein Muss bei mir. Schwups wurde das Rezept für die Backsession mit D. und L. hergenommen, die Zutaten etwas abgewandelt und aus einer Torte kleine Cupcakes gemacht.
Los ging es!


Ich präsentiere die Zutatenliste, die schon kulinarische Hochgenüsse erahnen lässt.

feige
Quelle: http://www.kupsch.de/ernaehrung/feige/
Grundteig:

  • 200 g gemahlene Walnüsse (falls es diese nicht gibt, dann mit einem Stößel selber mahlen)
  • 200 g Mehl
  • Prise Salz
  • 8 Eier
  • 250 g Zucker
  • 250 g vegane Butter (z.B. von Alsana)

Topping:
  • 500 g Mascarpone 
  • 250 g gesiebten Puderzucker 
  • 200 g milden Ziegenfrischkäse
 
Falls das Topping zu flüssig wird, dann einfach noch Puderzucker hinzugeben. Sollte es nicht klappen, dann heißt es leider von vorne beginnen. Topping ist da etwas zickig.


Deko:

  • 3 Feigen
  • Lavendelhonig
  • Lavendelblüten

  • Bevor ihr mit der Backerei anfangt heizt euren Ofen auf 160 ° Grad Umluft vor, stellt eure Muffinförmchen (aus Silikon oder Blech) bereit und legt diese mit Papierförmchen aus.
    Jetzt geht's los!


    Den Teig folgendermaßen vorbereiten:

    Butter mit 150g Zucker in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine auf hoher Stufe cremig schlagen. Danach die Eier in zwei Gefäßen trennen. Die Eigelbe zur Butter-Zucker-Mischung geben und dann nochmals auf hoher Stufe schlagen. In einer zweiten, fettfreien Schüssel die Eiweiße steif schlagen, nach und nach ein bisschen Salz einrieseln lassen (dadurch wird das Eiweiß schneller steif) und den restlichen Anteil des Zuckers hinzugeben. Der Eischnee ist steif, wenn du den Behälter mit dem Inhalt über deinen Kopf hälst und es nicht herausfällt. 


    Jetzt die Mehlmischung löffelweise unter die Eigelb-Butter-Zuckermasse geben und dabei mit der Maschine verrühren. Das steif geschlagene Eiweiß zum Schluss mit einem Teigschaber unter die Mischung heben. Vorsicht ist geboten, damit das Eiweiß nicht zerfällt und die Mischung fluffig bleibt. Nun den fertigen Teig in die Förmchen füllen und diese für 20 Minuten in den Ofen schieben. Sollten die Cupcakes nach 20 Minuten noch nicht durch sein (Stäbchentest), nochmal 5 Minuten im Ofen lassen.
    Während die kleinen Leckereien unter der Ofensonne vor sich hin bräunen, wird das Topping vorbereitet. Zunächst die Mascarpone mit einem Handrührer schlagen, danach den gesiebten Puderzucker hinzugeben und so lange schlagen, bis sich dieser aufgelöst hat. Ganz zum Schluss den Ziegenfrischkäse nach und nach hinzugeben und rühren. Dann geht's ab in den Kühlschrank.
     
    Wenn die Cupcakes mit ihrer Sonnerei fertig sind, an einen kühlen Ort bringen, damit diese so schnell wie möglich einen Cool-Down erleben. Nehmt eine Spritztülle und einen Spritzbeutel eurer Wahl und füllt ihn mit dem Topping. Nun könnt ihr nach Herzenslust die kleinen Walnuss-Cupcakes dekorieren. Zum Schluss eine Feigenscheibe an der Seite des Cupcakes platzieren und etwas Lavendelhonig über das Topping träufeln. Wer mag kann noch ein paar Lavendelblüten platzieren. Fertig!!!






    Ich könnte mich in die kleinen Teilchen reinlegen, soooooooo gut sind sie. Nicht zu süß und dabei noch einen extravaganten Geschmack, der echt umhaut. Schmackofatz!




    Fräulein S.






    Fotos die nicht anderweitig gekennzeichnet sind, sind von mir und mein Eigentum.

    Keine Kommentare:

    Pink DiamondLipsFluttershy - Alternate SelectFluttershy - Alternate Select