Dienstag, 1. Oktober 2013

Meine erste Motivtorte: Schoko-Waldfrucht-Cremetorte im "Jäger/Wald"-Outfit

Hallöchen zusammen,

wer mir in Instagram folgt hat es schon mitbekommen, die Entstehung meiner ersten Motivtorte (Mr. Right hat fleißig assistiert). Lange habe ich an dem Rezept getüftelt und alles wurde Probegebacken, damit auch nix mehr schiefgehen kann. Das Probebacken verlief ohne Komplikationen, na gut, der Boden ist nicht ganz so geworden, wie ich es mir gewünscht hatte, allerdings habe ich gemerkt, dass das an dem Rezept liegt. Wobei das nicht mal gestört hat. Familie, Nachbarn und Kollegen durften die Probetorten dann auch probieren und waren alle durchweg davon begeistert. "Puh, geschafft, jetzt kann es richtig losgehen!"

Letzte Woche war es dann endlich soweit, von Mittwochabend bis Donnerstagabend haben wir an der Torte gebastelt – anders kann man das nicht nennen, denn sie ist schon ein kleines Kunstwerk geworden. Ich habe das Marzipan maltretiert, sprich mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und ordentlich durchgeknetet, und Mr. Right hat fleißig Marzipantannen geformt und hergestellt. Um die Marmorierung des Marzipanflusses wurde sich auch gekümmert und am Ende war ich ganz begeistert von unserer künstlerischen Begabung (ihr müsst wissen, dass Mr. Right künstlerisch nicht so begabt ist *g*). Tag 1 bzw. Abend 1 hat also schon mal super geklappt.

Weiter ging es dann mit dem Tortenzusammensetzen. Das hat sich schon etwas schwieriger gestaltet. Natürlich haben wir erst die Füllung und die Buttercreme vorbereitet, damit diese noch etwas im Kühlschrank festwerden konnten, bevor es an das Zusammensetzen ging. Soweit so gut, Tortenboden 1 mit Füllung bestrichen und Tortenboden 2 daraufgesetzt, alles noch im Lot. Aber dann, als die Buttercreme drauf kam, lief die ganze Füllung an den Seiten raus, weil anscheinend zu viel Füllung im Kuchen oder ein Boden zu wenig vorhanden war. Na ja, aber wir haben alles noch retten können und die Buttercreme ist beim Aufstreichen auch schon schön festgeworden. Es wurde dann doch ein recht glattes Ergebnis, worüber ich sehr froh war, denn wenn das schiefgegangen wäre, hätten wir kein Geschenk für den 70. Geburtstag von Mr. Rights Opa gehabt. Ein paar Minütchen im Kühlschrank haben dann das Übrige getan und die Torte war wirklich bombenfest. Da hat mich der Eifer gepackt und ich wollte sie unbedingt fertigstellen, also haben wir fleißig das Marzipan dünn ausgerollt (Mr. Right zu 85 % und ich zu 15%) und ganz vorsichtig die Torte mit dem Marzipan belegt (heißt das nicht eigentlich eingedeckt?). Ich habe es dann leicht angedrückt und darauf geachtet, dass keine Risse, Dellen oder Knicke entstehen. Danach ging es ans Dekorieren, was ich fast am liebsten gemacht habe. Es hat wirklich viel Spaß gemacht und war die Mühe wert, denn Opa fand die Torte super und auch der Rest war durchweg begeistert.
Und hier das Ergebnis:

Die Deko besteht aus eingefärbtem essbaren Marzipan (mit Lebensmittelfarben von Wilton) und Playmobilfiguren.


Hier noch mal schräg von oben, da erkennt man auch das zweite Eichhörnchen zwischen den Bäumen ganz gut.

Das Motto "Jäger/Wald" haben wir gewählt weil Opa leidenschaftlicher Jäger ist. Witzigerweise hat er mal bei Playmobil gearbeitet, wg. der Figuren.
Was backt ihr gerne? Habt ihr schon mal eine Motivtorte hergestellt? Was waren eure Erfahrungen?




Fräulein S.

Keine Kommentare:

Pink DiamondLipsFluttershy - Alternate SelectFluttershy - Alternate Select