Mittwoch, 27. Juni 2012

Mein erstes Tattoo

Hallöchen,

sorry, dass ich den Post heute erst veröffentliche. Mir ist ein kleines Malheur passiert - der Text war auf einmal weg und ich hatte schon voll viel geschrieben. Na ja, also habe ich mich nochmal hingesetzt und versucht alles so zu rekonstruieren, wie es vorher sein sollte. Außerdem hat der liebe A. mich auf die Fotos - die mit seinem iPhone entstanden sind - warten lassen.
So, here we go.

Ich habe schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt, mir ein Tattoo stechen zu lassen und gestern war es dann endlich so weit. Mein Wunschtattoo mit dem Schriftzug "Mein Mikrofon", einem pinken Diamanten und Sternen in verschiedenen Variationen wurde gestochen - den Ausschlag gaben Jennifer Rostock mit dem Song "Mein Mikrofon". Und es tat nicht wirklich weh - wirklich nicht. Der Hals ist echt eine schmerzarme Stelle zum Tättoowieren. Ich hatte zwar anfangs echt Schiss, dass es schmerzhaft und mein Kreislauf Probleme bereiten wird, aber dem war nicht so, worüber ich im Nachhinein echt froh bin. Es hat ein bisschen gezogen, aber das war auch nur an 2 Stellen so, den Rest habe ich teilweise nicht mal gespürt, so z. B. hinter meinem rechten Ohr. Das Desinfizieren war echt das Schlimmste an dem ganzen Spaß, das hat gebrannt wie Feuer, war aber nach ein paar Sekunden auch wieder vorbei. So viel dazu. Hier das Endergebnis und ein paar Fotos vom Stechen im Studio:

mein erstes Tattoo (da war es ja noch frisch gestochen)


und so sieht das Tattoo heute aus
(man sieht deutlich, dass der Diamant nun intensiv knallig pink ist *g*)


Vorbereitung des Tattoos (Bilder wurden mit dem iPhone gemacht,
daher net ganz so dolle Qualität)

Und hier seht ihr die liebe Gina beim Arbeiten - wie ihr seht, lache ich.

Eine Nahaufnahme beim Stechen. Ich musste mir das Lachen voll verkneifen,
wollte ja nicht, dass mein Tattoo am Ende verwackelt ist.
Falls ihr auch mit dem Gedanken spielt ein Tattoo stechen zu lassen oder einfach nur interessiert seid, schreibe ich jetzt einfach mal, worauf ich vor dem Stechen usw. geachtet habe.

1. Sucht im Internet nach Studios in eurer Nähe und seht euch die Internetauftritte genau an. Im Anschluss daran, kurz dort anrufen, um sich einen ersten Eindruck am Telefon zu holen.
2. Erstellt eine Liste - z. B. mit Hilfe von bereits tättoowierten Freunden - mit Fragen, die ihr bzgl. eures künftigen Tattoos habt. Gerne können das auch Fragen sein, die sich auf das Studio beziehen. Das hilft euch dabei, die Kompetenz des Studios zu ermitteln.
3. Ein Besuch im von euch ausgesuchten Studio, damit man sich einen vor Ort Eindruck und das Arbeiten des Studios verschaffen kann. Außerdem ist es hilfreich, wenn ihr euch dort auch in Büchern, Zeitschriften etc. Anregungen holen könnt, sofern ihr noch keine wirkliche Vorstellung von eurem Tattoo habt. Tipp: Geht immer zu weit ins Studio (ich war mit meinem Freund A. dort), denn vier Augen sehen mehr als zwei. Außerdem habt ihr eine weitere Meinung über das Studio.
4. Besorgt euch auch für zu Hause ein paar Zeitschriften, in welchen ihr stöbern könnt. Vllt. findet ihr - so wie ich - einige Motive und könnt dann selbst mit dem Zeichnen beginnen.
5. Geht mit euren Vorstellungen - sei es aus Zeitschriften, selbst erstellten Zeichnungen etc. - zum Tattoo-Studio eurer Wahl und lasst euch hinsichtlich dessen intensiv beraten. Dort könnt ihr dann auch gleich einen Termin vereinbaren, sofern ihr euch schon sicher seid, dass ihr das stechen lassen wollt. Gute Tattoo-Studios verlangen meist eine Anzahlung ca. in der Höhe der Hälfte des Gesamtpreises.
6. Bevor es dann wirklich los geht, müsst ihr euch zunächst noch den Entwurf ansehen und absegnen. Bei diesem Termin habt ihr auch noch die Chance etwas an eurem Tattoo verändern zu können, falls euch irgendetwas doch nicht zusagt. (Bei mir war das nicht der Fall, eher das vorherige Austüfteln war das aufwendigste und ich habe dabei das Studio fast in den Wahnsinn getrieben *g*.)
7. Besorgt euch auch im Vorfeld schon einmal Arztseife und eine Wund- und Heilsalbe. Küchentücher hat ja jeder für gewöhnlich zu Hause, die braucht ihr nämlich zum Reinigen und Trockentupfen des Tattoos. Ich habe mir folgende 2 Sachen besorgt:

Wund- und Heilsalbe "Panthenol-Salbe Lichtenstein" - 3,55€ über almedica.de
(keine Versandkosten), ISANA Arztseife - 1,25€ Rossmann

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal recht herzlich bei Agnes vom R² KörperKunst (in Fürth/Bayern) bedanken, die wirklich jede meiner Fragen geduldig beantwortet und mich super beraten hat. Außerdem noch ein riesen Dankeschön an die liebe Gina, die meine Wünsche für mein Tattoo so toll umgesetzt hat. Ich kann das Studio nur weiterempfehlen. Top Beratung, Service und Umsetzung.

Küsschen
St3ffi

Keine Kommentare:

Pink DiamondLipsFluttershy - Alternate SelectFluttershy - Alternate Select